Modernste Technik und handwerkliches Können

Verarbeitung

Im Sinne eines integrativen Denkens verbindet Brüninghoff Schlachtbetrieb und Zerlegung in einem Haus. Transportwege werden vermieden - alle Produkte können unter optimalen Hygienebedingungen weiterverarbeitet werden.

Die Schlachtung erfolgt mit Hilfe eines hochmodernen Schlachtbandes, dessen hygienischer Standard und Leistungsfähigkeit Maßstäbe für die Zukunft setzen. Die Zerlegung liegt dann in den Händen qualifizierter Fachkräfte, deren handwerkliches Können einen kundengerechten Zuschnitt gewährleistet. Hygiene und Produktsicherheit bilden dabei eine Einheit.

Überwacht wird der Verarbeitungsprozess ständig durch staatliche Veterinäre, deren Siegel sicherstellt, dass nur Fleisch von gesunden Kälbern vermarktet wird. Der Herkunftsnachweis ist u. a. gesichert durch die Kontrolle der Begleitpapiere und die Speicherung einer Reihe von Daten wie etwa der Ohrenmarkennummer und dem Namen des Besitzers. Das herkunftsgesicherte Schlachtprodukt wird sofort nach der Wägung aussagekräftig gekennzeichnet. Strenge Sicherungsprogramme der "Kontrollgemeinschaft Deutsches Kalbfleisch" sowie der "QS-GmbH" umfassen alle Bereiche der Produktion. Zudem werden seit 2010 die Kriterien des International Food Standard erfüllt, welche die bereits vorhandenen Maßnahmen zur Qualitätssicherung unterstützen bzw. ergänzen.

Durch diese erstklassigen Produktionsbedingungen garantiert Brüninghoff seine hohen Qualitätsstandards und die Herkunftssicherung.